Selengaia Chianti D.O.C.G.

CHIANTI  D.O.C.G. “SELENGAIA”

 

chiantiselengaiaDIE WICHTIGSTEN INFORMATIONEN ZUM WEINBERG
Bodenart: Mischboden mit vorherrschendem Lehmanteil.
Stockabstand in der Rebanlage: 2,2m x 0,8m
Alter der Rebanlage: 2003.
Pflanzdichte: 5600 Pflanzen pro Hektar.
Anbaufläche: 2,84 ha
Mittlere Seehöhe: 60 m.
Ausrichtung: Süd-Südwest.
Durchschnittsertrag pro Stock: 1,2-1,5 kg

Rebsorten:
80% Sangiovese, 15% Cabernet Sauvignon, 5 % Merlot

Vinifikation:
Bei der alkoholischen Gärung und in allen weiteren Produktionsphasen werden keinerlei Zusätze verwendet, außer einer minimalen Menge Sulfite (Gesamtschwefelgehalt des abgefüllten Weins maximal 70 mg/lt).
Die Trauben werden 2-3 Tage in Mazeration gehalten, anschließend setzt die alkoholische Gärung spontan ein. Sollte sie ausbleiben, wird sie durch Remontage angeregt. Während der Gärung erfolgt 2 bis 4 mal täglich die Remontage. Am Ende der Gärphase wird die Mazeration auf den Schalen so lange wie möglich herausgezogen und von täglicher Remontage begleitet, die in der Anzahl je nach Bedarf des Weins variiert. Das Verbleiben der Flüssigkeit auf den Schalen dauert je nach Gärungsaktivität 16 bis 25 Tage. Danach wird – von Hand – abgestochen. Die malolaktische Gärung setzt spontan ein. Beide Gärungen erfolgen in Edelstahltanks oder in Zement.

Ausbau: in Edelstahl- oder Zementtanks bis zur Abfüllung

Abfüllung: es wird eine nicht besonders enge Filterung mit 3-5 Micron-Kartons oder größerem Durchmesser durchgeführt. Es folgt eine mindestens 4-monatige Reifung in der Flasche.

Vorgesehene Produktionsmenge : 14.000 Flaschen/Jahr

Reifung: Um Frische und Spontaneität der Aromen zu erhalten, wird keinerlei Kontakt mit Holz vorgenommen.