Weinlese

Die Weinlese beginnt, wenn die Trauben uns bei einer Kostprobe sagen, dass sie reif sind. Wir gehen dabei kaum von Laboranalysen aus, sondern verlassen uns auf unsere Sinne. Wir kosten mehrmals, und wenn die Traubensamen hart und verholzt sind und die Beeren den Gaumen mit Geschmack füllen, wir darin die Sonne und wahre Freude schmecken, beginnen wir mit der Lese.

Wir pflücken von Hand und wählen dabei jede Traube im Weingarten noch während der Lese aus. Unreife oder verdorbene Stelle werden herausgeschnitten und dann wird die Ernte so schnell wie möglich in den Keller gebracht (maximal 1 Stunde nach der Lese), damit ihr Gehalt sich nicht verändert.